Hessischer Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre 2013 —
die Einreichungsfrist ist abgelaufen. Wir danken Ihnen für viele spannende Einreichungen


Gute Lehre macht Lernen zum Vergnügen! Wer unmotiviert ist, kann auch dem spannendsten Thema kein Leben einhauchen. Die wirklich exzellenten Lehrkräfte schaffen es dagegen, auch für x-fach behandelte Inhalte zu begeistern. Gerade heute, wo es in den Hörsälen ab und zu eng wird: Gute Lehre bringt nicht nur etwas für die Zeit an der Hochschule, sondern legt ein Fundament für das ganze Leben.

Um das zu unterstützen, arbeiten das Land Hessen und die Hertie-Stiftung seit 2007 Hand in Hand. 2013 vergeben sie gemeinsam Preise in Höhe von 325.000 Euro. Sie wollen damit diejenigen belohnen, die selbst in stressigen Zeiten keinen „Dienst nach Vorschrift“ halten, sondern eine spannende Lehre bieten, von der die Studierenden langfristig profitieren.

Natürlich konnten Sie sich als Lehrende auch direkt für einen Preis bewerben, wenn Sie der Meinung sind, ganz besonders gute Lehrleistungen zu erbringen – nur keine falsche Bescheidenheit!

Mitmachen konnten übrigens alle hessischen Hochschulen: Egal, ob unter staatlicher, privater oder kirchlicher Trägerschaft.

Die Einreichungsfrist 2013 ist abgelaufen!

Ausschreibungstext 2013 (PDF)
Antragsformular 2013 (PDF)
Anschreiben (PDF)
Kontaktpersonen an Hochschulen (PDF)

Direkt per Mail an hochschullehrpreis@hmwk.hessen.de konnten Sie als Studierende, Lehrende oder Hochschulmitarbeitende ganz bequem mit dem vollständig ausgefüllten Antragsformular ein Projekt oder eine Einzelperson für den Preis vorschlagen. Dafür benötigten Sie neben dem Namen des Projekts bzw. der Person eine aussagekräftige Begründung und – optional – eine Evaluation. Außerdem brauchten wir eine Empfehlung, welche Lehrveranstaltung die Jury besuchen soll, wenn es Ihr Vorschlag in die zweite Runde schafft: Das kann zum Beispiel eine Vorlesung sein, ein Seminar oder eine Exkursion.

Zusätzlich konnten Sie noch bis zu fünf weitere Seiten an Anhängen (im PDF-Format) hinzufügen, damit diese Unterlagen der Jury bei der Entscheidungsfindung helfen. Das konnten Projektdokumentationen oder anderes von Ihnen oder den Vorgeschlagenen erstelltes Material sein. Insgesamt sollten die PDF-Dateien nicht größer als 4 MB sein. Nach Ablauf der Einreichungsfrist werden die Anträge dem Präsidium der jeweiligen Hochschule zur fakultativen Stellungnahme zugesendet; danach werden die Anträge der Jury übermittelt. Die 16-köpfige Jury begutachtet die eingereichten Vorschläge. In einem mehrstufigen Auswahlprozess werden nach Sichtung sämtlicher Anträge ausgewählte Projekte besucht, um sich vor Ort ein genaues Bild der eingereichten Vorschläge zu machen. Im Rahmen einer festlichen Preisverleihung im Dezember 2013 werden dann die ausgezeichneten Projekte und Einzelpersonen geehrt.